Vorteile und Nachteile einer Mietbürgschaft

Es gibt sowohl Argumente für als auch gegen eine Mietbürgschaft. Ob die Nutzung sinnvoll ist oder nicht, hängt in erster Linie von der individuellen Situation ab. Einen Überblick gibt die folgende Auflistung:

Vorteile für Mieter

Für den Mieter ist eine verbesserte Liquidität während der Umzugsphase das entscheidende Argument. Durch die Hinterlegung der Mietbürgschaft stehen die Mittel aus der Kaution zur freien Verfügung, und können z.B. für die übrigen Umzugskosten verwendet werden. Das Geld liegt nun nicht mehr während der gesamten Mietzeit fest gebunden auf einem Sparbuch.

  • mehr Liquidität während der Umzugsphase durch Einsparung der Kautionssumme von bis zu drei Monatsmieten
  • keine Kreditaufnahme oder Verwendung der letzten Ersparnisse notwendig
  • keine Doppelbelastung mehr (Kaution vom Vorvermieter noch nicht zurück, neue jedoch schon fällig)
  • Vertrag ist jederzeit kündbar
  • keine Verschlechterung der Bonität wie nach einer Kreditaufnahme

Nachteile für Mieter

  • Summierung der Gebühren bei langer Laufzeit
  • Im Schadensfall muss Mieter Bürgschaftssumme an Kautionskasse zurück erstatten.

Vorteile für Vermieter

Während herkömmliche Mietkautionskonten umständlich verwaltet und abrechnet werden müssen, fällt diese zeitraubende Arbeit nun weg. Ein weiteres Vermieter-Argument für eine Mietbürgschaft ist die im Antragsprozess enthaltene Bonitätsprüfung. Mieter mit Zahlungsschwierigkeiten erhalten keine Bürgschaftszusage, siehe auch Voraussetzungen und Bonität. Ein leichter Aufwand entsteht dem Vermieter durch die Vorlage von Dokumenten, um Schäden zu belegen. Aufgrund klar geregelter Abrufmodalitäten kommt es jedoch zu einer raschen Auszahlung seitens der Kautionskasse oder Bank.

  • kein Zeitaufwand durch Verwaltung und Abrechnung von Kautionskonten
  • klar geregelte Abrufmodalitäten im Schadensfall
  • Sicherheit durch vorherige Bonitätsprüfung des Mieters

Nachteile für Vermieter

  • leicht erhöhter Aufwand bei Schadensanspruch (Vorlage von Dokumenten)
  • zeitliche Verzögerung durch teilweise Einspruchsmöglichkeiten des Mieters
Mehr Infos zur Regulierung von Ansprüchen und Schäden bietet das Kapitel Inanspruchnahme einer Mietbürgschaft.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*

Menü