Kosten der Mietkautionsbürgschaften im Vergleich

Mieter die ihre Mietkaution in bar zahlen, müssen bis zu drei Nettokaltmieten an Ersparnissen vorhalten. Doch es geht auch anders. Eine Bürgschaft gibt es bereits ab 25 Euro pro Jahr. Die Ersparnisse bleiben erhalten, und stehen z.B. für die Wohnungseinrichtung zur Verfügung. Die Kosten der Kautionskassen unterscheiden sich erheblich. Wo es am günstigsten ist, können Sie mit unserem unabhängigen Vergleich ermitteln. Fragen zur Nutzung?.

Bitte Eingaben tätigen
Schritt 1
Höhe Kaution:
nur Zahl z.B. 500
Schritt 2
Laufzeit:
bitte wählen
Schritt 3
Verwendung:
bitte wählen
Schritt 4
Beitrag berechnen
Button drücken

Ergebnistabelle

 

Anbieter

Ø Kosten pro Jahr

Getestet von

Infos

Zum Antrag

So funktioniert´s

Der Ablauf in Kürze

Eingabe der Kautionssumme

Eingabe der Vertragslaufzeit

private oder gewerbliche Nutzung des Mietobjekts?

Button drücken: Jetzt vergleichen

Es sind lediglich drei Eingaben erforderlich. Im ersten Schritt ist die vom Vermieter verlangte Kautionssumme anzugeben. Verlangt Ihr Vermieter z.B. eine Mietkaution in Höhe von 1.500€, ist der Betrag in das erste Feld "Höhe der Kaution" einzusetzen. Im zweiten Eingabefeld geht es um die Dauer der Laufzeit. In den meisten Fällen ist diese zu Beginn des Mietvertrags noch nicht bekannt, da die Entscheidung wie lange die Kautionsbürgschaft genutzt werden soll, meist erst zu einem späteren Zeitpunkt getroffen wird. Ist die geplante Mietdauer unbekannt, empfehlen wir die voreingestellte Laufzeit von 5 Jahren zu belassen, hier also keine Änderung vorzunehmen. Ausnahme: Sie wissen bereits, dass Sie die Wohnung z.B. nur für ein oder zwei Jahre nutzen werden. In diesem Fall ist die Vertragslaufzeit entsprechend abzuändern. In Schritt drei geht es darum, wie die Wohnung genutzt werden soll. In den meisten Mietverhältnissen geht es um eine rein private Nutzung des Mietobjekts. In diesem Fall ist hier keine Änderung erforderlich, der voreingestellte Wert (privat, keine Besonderheiten) kann einfach übernommen werden. Wird das Mietobjekt überwiegend gewerblich genutzt, ist hier die Einstellung auf Gewerbe oder Existenzgründer abzuändern. Nun haben Sie alle Eingaben vorgenommen. Im vierten und letzten Schritt ist nur noch der orangene Button jetzt vergleichen zu drücken. Zurück zum Rechner

Was kostet eine Mietkautionsbürgschaft?

Während man vor einiger Zeit noch mindestens 50 Euro pro Jahr zahlen musste, gibt es eine Mietkautionsbürgschaft heute bereits ab 25 Euro pro Jahr. Wie viel sie kostet, richtet sich nach verschiedenen Gesichtspunkten. Ist die vom Vermieter verlangte Kaution niedrig, kostet auch Ihre Bürgschaft i.d. Regel weniger. Verlangt der Anbieter jedoch zu Beginn eine einmalige Abschlussgebühr, zahlen Sie im ersten Vertragsjahr mehr, und in den Folgejahren weniger. Durch einen so genannten Mindestbeitrag kann der Preis für eine Mietkautionsversicherung z.B. bei Kauionssummen in Höhe von 550 Euro und 900 Euro derselbe sein. Je länger der Vertrag läuft, desto höher werden die Gesamtkosten, da der Beitrag jedes Jahr zu zahlen ist. Schließlich gibt es noch die individuellen Preisunterschiede der Kautionskassen. So kann die Bürgschaft bei einer Kautionskasse trotz gleich hoher Mietkaution günstiger sein als bei einer anderen. Ob und wie viel Sie hierdurch sparen können, lässt sich ganz leicht mit unserem Vergleich ermitteln.

Wonach richten sich die Kosten und wie werden sie berechnet?

Die Höhe der anfallenden Gesamtkosten einer Mietkautionsbürgschaft richtet sich nach der vom Vermieter verlangten Kautionssumme sowie der Laufzeit. Die Gebühren werden wie die Beiträge bei einer Versicherung auf einen Zeitraum von einem Jahr heruntergebrochen. Sie setzten sich je nach Anbieter aus einem festen jährlichem Zinssatz sowie einer einmaligen Bearbeitungsgebühr - welche zu Beginn anfällt - zusammen. Einer der Kautionsanbieter nutzt ein Staffelmodell. Wird eine bestimmte Kautionshöhe, z.B. 1.000€ überschritten, greift die nächsthöhere Preisstufe. Kautionssummen innerhalb einer Preisstufe haben immer denselben Preis, auch wenn sie unterschiedlich hoch sind.

Kostenberechnung mit festem jährlichen Zins ohne weitere Gebühren

Ein Mieter entscheidet sich für eine Kautionsbürgschaft, bei der alle Kosten in einem festen jährlichen Zins eingepreist sind. Weitere Gebühren gibt es nicht. Bei diesem Preismodell ist aufgrund der wegfallenden Bearbeitungspauschale das erste Vertragsjahr meist recht günstig. Im folgenden Rechenbeispiel hinterlegt der Wohnungsmieter eine Kautionssumme in Höhe von 1.250€

Gebührenberechnung am Beispiel der Bürgschaft von Kautionsfrei
Kaution in Höhe von 1.250,00€
Kosten im 1. Vertragsjahr
Kosten ab dem 2. Vertragsjahr
Zinsen in Höhe von 5,25% pro Jahr
65,63€
65,63€
Keine Abschlussgebühr
0,00€
0,00€
Gesamtkosten pro Jahr
65,63€
65,63€

Beitragsberechnung mit festem Zins, Abschlussgebühr und Service-Pauschale

Bei der Bürgschaft von Eurokaution wird neben einem festen jährlichen Zins von 5% eine einmalige Abschlussgebühr in Höhe von 50€ fällig. Ab dem zweiten Vertragsjahr zahlt der Mieter neben den 5% Zinsen eine Service-Pauschale in Höhe von 10€. Der Mieter hinterlegt im vorgenannten Beispiel eine Kaution in Höhe von 1.000€. Aufschluss gibt die folgende Beispielrechnung.

Zusammensetzung und Verteilung der Gebühren am Beispiel der easyKaution von Eurokaution
Mietkaution in Höhe von 1.000€
Kosten im 1. Vertragsjahr
Kosten ab dem 2. Vertragsjahr
Zinsen in Höhe von 5%
50,00€
50,00€
Abschlussgebühr in Höhe von 50€ + Servicepauschale von 10€
60,00€
10,00€
Gesamtkosten
110,00€
60,00€

Kosten einer Mietkautionsversicherung mit Staffelmodell

Auch beim Staffelmodell richten sich die Beitragskosten der Mietkautionsversicherung nach der Kautionshöhe. Bezugsgröße ist in diesen Fall jedoch kein fester Zinssatz, sondern eine Mindest- und eine Höchstsumme der Mietkaution, innerhalb der sich der zu zahlende Preis nicht ändert. In unserem Beispiel würde bei Kautionssummen zwischen 500,00€ und 1.000€ derselbe Preis gelten.

Beitragsberechnung mit Beispiel
Kautionssummen
800,00€
1200,00€
1800,00€
500,00€ bis 1.000,00€ Jahresbeitrag 69,00€
69,00€
1.001,00€ bis 1.500,00€ Jahresbeitrag 89,00€
89,00€
1.501,00€ bis 2.000,00€ Jahresbeitrag 109,00€
109,00€

Warum ein Vergleich?

Wie kann ich als Mieter von einem Online-Vergleich profitieren? Was man es bereits von anderen Finanzprodukten kennt, werben auch bei der Mietbürgschaft viele verschiedene Anbieter um den Kunden. Je nach Laufzeit und Höhe der Kaution unterscheiden sich die Preise erheblich. Da einige Anbieter im ersten Jahr zusätzliche Festgebühren in unterschiedlicher Höhe verlangen, kommt es je nach Mietdauer zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. Dies bietet Mietern bei Auswahl der günstigsten Kautionskasse ein interessantes Einsparpotential. Die unterschiedlichen Gebührenstrukturen ermöglichen dem Verbraucher jedoch keine einfache Gegenüberstellung, sondern erfordern zunächst viel Rechenarbeit. Da sich jedoch niemand die Zeit für komplexe Berechnungen und Vergleiche nehmen kann, wird nicht selten ein zu teurer Anbieter gewählt. Zurück zum Rechner

Versicherung oder Bank?

Bürge kann eine Versicherung oder eine Bank sein. Bankbürgschaften sind meist günstiger im Beitrag, dafür werden aufgrund der höheren Bonitätsanforderungen mehr Anträge abgelehnt. Ein Mindesteinkommen ist erforderlich. Viele Vermieter setzen daher auf die bankgesicherte Mietbürgschaft. Kautionsversicherungen haben einen höheren Zins. Dennoch sind sie bereits für unter 50 Euro im Monat erhältlich. Die Bonitätsanforderungen sind niedriger. Antragsteller müssen kein eigenes Einkommen nachweisen.